Keltische Astrologie

Categories: Astrologie871 words4,4 min read

Keltische Astrologie

Einführung in die keltische Astrologie

Die keltische Astrologie ist eine faszinierende und mystische Form der Astrologie, die ihren Ursprung in der keltischen Kultur hat. Diese Astrologieform bietet Einblicke in die Persönlichkeit, das Leben und das Schicksal einer Person basierend auf ihrem Geburtsdatum und den keltischen Tierkreiszeichen.

Ursprung der keltischen Astrologie

Die keltische Astrologie entstand in den keltischen Ländern wie Irland, Schottland und Wales. Sie basiert auf den keltischen Mondzyklen und den Energien der Natur, insbesondere den Bäumen. Die Kelten glaubten, dass Bäume heilige Wesen waren, die Weisheit, Schutz und Heilung bieten konnten.

Die keltischen Tierkreiszeichen

Der keltische Baumkalender

Die keltischen Tierkreiszeichen sind eng mit dem keltischen Baumkalender verbunden. Dieser Kalender besteht aus 13 Mondzyklen, wobei jeder Zyklus einem bestimmten Baum zugeordnet ist.

Die 13 Tierkreiszeichen

Die 13 keltischen Tierkreiszeichen repräsentieren die verschiedenen Bäume, die im keltischen Baumkalender vorkommen. Jedes Zeichen hat seine eigene Bedeutung, Persönlichkeitsmerkmale und Eigenschaften, die mit den jeweiligen Bäumen verbunden sind.

Bedeutung der keltischen Tierkreiszeichen

Die Eiche

Die Eiche repräsentiert Stärke, Ausdauer und Stabilität. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft entschlossen, zuverlässig und ehrlich.

Die Birke

Die Birke steht für Erneuerung, Wachstum und Anpassungsfähigkeit. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft kreativ, einfühlsam und intuitiv.

Die Weide

Die Weide symbolisiert Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und emotionale Tiefe. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft empfindsam, einfühlsam und haben eine starke Verbindung zu ihren Emotionen.

Der Hollunder

Der Hollunder repräsentiert Weisheit, Transformation und Intuition. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft spirituell, geheimnisvoll und haben eine besondere Verbindung zur Anderswelt.

Die Esche

Die Esche steht für Veränderung, Kommunikation und Wissen. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft klug, wortgewandt und neugierig.

Die Tanne

Die Tanne symbolisiert Beständigkeit, Schutz und Führung. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft verantwortungsbewusst, treu und haben eine natürliche Autorität.

Die Eberesche

Die Eberesche repräsentiert Inspiration, Intuition und Heilung. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft kreativ, einfühlsam und haben eine starke Verbindung zur Natur und den Elementen.

Der Ahorn

Der Ahorn steht für Unabhängigkeit, Entschlossenheit und Selbstbewusstsein. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft willensstark, selbstbewusst und erfolgreich.

Die Nuss

Die Nuss symbolisiert Weisheit, Wissen und Kommunikation. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft klug, wortgewandt und haben eine natürliche Begabung für das Lernen und Lehren.

Die Kastanie

Die Kastanie repräsentiert Schutz, Stärke und Standhaftigkeit. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft mutig, zielstrebig und haben einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit.

Die Pappel

Die Pappel steht für Transformation, Anpassungsfähigkeit und Wachstum. Menschen, die unter diesem Zeichen geboren sind, sind oft wandlungsfähig, kreativ und offen für Veränderungen.

Keltische Astrologie in der heutigen Zeit

Die keltische Astrologie und moderne Astrologie

Die keltische Astrologie unterscheidet sich von der modernen westlichen Astrologie, die auf den Tierkreiszeichen basiert. Während die westliche Astrologie die Position der Sonne zum Zeitpunkt der Geburt betrachtet, beruht die keltische Astrologie auf den Mondzyklen und der Natur.

Anwendung und Beratung

Die keltische Astrologie kann in der heutigen Zeit genutzt werden, um Menschen bei ihrer persönlichen Entwicklung, in Beziehungen und bei Lebensentscheidungen zu unterstützen. Es gibt Astrologen, die sich auf keltische Astrologie spezialisiert haben und Beratungen anbieten, um Menschen dabei zu helfen, ihre Stärken, Talente und Bestimmung zu erkennen.

Fazit

Die keltische Astrologie ist eine faszinierende und tiefgründige Form der Astrologie, die uns einen einzigartigen Einblick in die Persönlichkeit und das Schicksal einer Person bietet. Die Verbindung zur Natur und den Bäumen macht sie zu einer spirituellen und erdverbundenen Praxis, die uns helfen kann, unsere innersten Wünsche, Ängste und Potenziale zu verstehen. Auch in der modernen Welt kann die keltische Astrologie uns wertvolle Erkenntnisse liefern und uns dabei unterstützen, ein erfüllteres und bewussteres Leben zu führen.

Häufig gestellte Fragen

1. Wie unterscheidet sich die keltische Astrologie von der westlichen Astrologie?

Die keltische Astrologie basiert auf Mondzyklen und der Natur, insbesondere den Bäumen, während die westliche Astrologie auf den Tierkreiszeichen und der Position der Sonne zum Zeitpunkt der Geburt beruht.

2. Was sind die 13 keltischen Tierkreiszeichen?

Die 13 keltischen Tierkreiszeichen repräsentieren die verschiedenen Bäume, die im keltischen Baumkalender vorkommen: Eiche, Birke, Weide, Hollunder, Esche, Tanne, Eberesche, Ahorn, Nuss, Kastanie und Pappel.

3. Wie kann ich mein keltisches Tierkreiszeichen herausfinden?

Um dein keltisches Tierkreiszeichen zu bestimmen, benötigst du dein Geburtsdatum. Anhand des Datums kannst du im keltischen Baumkalender nachsehen, welchem Baum und damit welchem Tierkreiszeichen du zugeordnet bist.

4. Kann die keltische Astrologie mir bei Entscheidungen helfen?

Die keltische Astrologie kann dir dabei helfen, deine Stärken, Schwächen und Talente besser zu verstehen. Dieses Wissen kann dir bei der Entscheidungsfindung helfen, indem du deine Fähigkeiten und Neigungen besser einschätzen kannst.

5. Wo finde ich einen Astrologen, der sich auf keltische Astrologie spezialisiert hat?

Es gibt viele Astrologen, die sich auf keltische Astrologie spezialisiert haben. Du kannst online nach einem Astrologen suchen, der keltische Astrologie-Beratungen anbietet, oder in esoterischen Buchläden und Zentren nach Empfehlungen fragen.

  • Dieses weit verbreitete Kartenspiel zur Wahrsagerei stammt vermutlich von Susanne Kipper, die das Spiel um das Jahr 1873 herum entworfen hat. Aufgrund des auffallenden Namens [...]

  • Auch die so genannten Zigeunerkarten gehören zu den Kartenspielen, die zur Wahrsagerei genutzt werden. Dieses Kartendeck besteht aus insgesamt 36 Karten, die im unteren Bereich [...]

  • Selbst dem unbedarftesten Einsteiger in die Thematik der Mystik und Wahrsagerei wird der Begriff „Tarot“ in irgendeiner Weise schon bekannt sein. Doch mehr als eine [...]

  • Während den speziellen Wahrsagekarten eine besonders hohe mystische Kraft und anspruchsvolle Deutung zugesprochen wird, scheint das übliche Skat-Blatt nur einen wenig guten Ruf zu besitzen. [...]

  • Bei diesem besonderen Kartendeck handelt es sich um Wahrsagekarten, die durch Marie-Anne Adélaïde Lenormand entwickelt und nach ihr benannt wurden. Dabei hat sie zwei so [...]

  • Können Steine heilen? Die Antwort auf diese Frage ist – wie könnte es anders sein – umstritten. Während die einen auf die lange esoterische Tradition [...]

  • Traumhafte Vergangenheit Unsere Traumbilder begleiten uns seit ewigen Zeiten und haben sich in ihrer Symbolik kaum verändert. Natürlich ist im Laufe der Zeit aus einer [...]

  • Gut Ding will Weile haben Um zu verstehen, welche Wirkung Edelsteine auf den menschlichen Organismus haben, hilft ein Blick zurück in die Entstehungsgeschichte. Die funkelnden [...]

  • Beim Kartenlegen per SMS senden Sie Ihre präzise formulierte Frage via Kurznachricht von Ihrem Handy oder Smartphone an erfahrene Lebensberater. Die Kartenleger nehmen sich umgehend [...]

  • Eine Partneranalyse kann Beziehungen retten und stärken – oder aber auch helfen den Richtigen an Land zu ziehen. Partneranalysen ermöglichen tiefe Einblicke in die Chancen [...]